Flugprogramm

Programm zum 26. Fliegerbergfest mit Flugtagen und EmobilA

Eintritt:           8.- € / Tag,  Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt

Anfahrt:          Die Anfahrt zum Fluggelände über Metzingen-Glems ist beschildert

Parken:          Kostenloses Parken direkt beim Fluggelände oder beim Gestütshof St. Johann (Fußweg 30 Minuten)

Hinweis:         An beiden Tagen Hinweisschilder und  Einbahnregelung beachten. Abfahrt bis 17.30 Uhr nur über St. Johann möglich

Diese Datei herunterladen (FlugprogrammRossfeld2012.pdf)FlugprogrammRossfeld2012.pdf [Flugprogramm Flugtage 08. und 09. September 2012] 139 Kb

Samstag und Sonntag, 8./9. September 2012

ab 09:00 Uhr:

Rundflüge

mit Motorflugzeugen: Morane, Jodel
mit AN 2: größter Doppeldecker der Welt
mit Oldtimer-Flugzeugen: Broussard, Tiger Moth, Bücker,
mit Hubschrauber Sikorsky S-58: einziges noch fliegendes Exemplar in Europa, bekannt aus „Die Sturmflut“

Passagier-Motorkunstflug
mit Vizeweltmeister Henry Bohlig auf EXTRA 300 und
Holger Braun auf Warbird Pilatus P2

Während des Flugprogramms finden nur Hubschrauber-, Broussard- und AN 2-Rundflüge statt.

ab 09:30 Uhr

Kinderballonwettbewerb mit attraktiven Preisen

ab 10:00 Uhr

2. Elektromobil-Ausstellung  - EmobilA
Elektromobile, Fahrräder, Roller, Scooter u.a. zum Anfassen und Probefahren. Mit den neuesten Elektro-Pkw von Peugeot,
Nissan, Renault, Opel und Toyota.

Ladestation und Infostand der Stadtwerke Metzingen.

ganztägig

Infostände: Deutsche Lufthansa, Deutsche Flugsicherung, Flughafen Stuttgart,
Luftsportverein Roßfeld e.V. mit Segelflugsimulator

ganztägig

Bewirtung bei der Flugzeughalle und an den Außenständen



ab 12:30 Internationales Flugtagprogramm Samstag und Sonntag, Dauer je 5 Stunden 

Auszüge aus dem Flugprogramm, Änderungen vorbehalten:

Die Auflistung entspricht nicht dem zeitlichen Ablauf.
Der entsprechende Programmpunkt wird über die Lautsprecheranlage angekündigt.

Motorkunstflug der 60er Jahre
Georg Raab auf Doppeldecker Boeing Stearman, 220 PS, 7 Zyl. Sternmotor, 1250kg schwer, 150km/h

Salto Segelkunstflug mit Rauch und Musik
Kunstflug-Wettbewerbsflugzeug aus den 1970er Jahren, Pilot Jochen Rexroth

Fallschirmspringer
Fürstenbergteam aus Schwenningen zeigt Kappenformationsspringen aus ca. 2.500m Höhe

Formationsflug 3x Zlin 526
Paul Erhart, Heinz Brehm, Remi Haag, im Verband mit anschleißendem Solokunstflug der 70er Jahre durch Paul Erhardt

Motorkunstflug Votec 351,  Kunstflug der Extra-Klasse!!
Susanne Vogelsang, Nationalmannschaftsmitglied der Schweiz auf der von ihrem Vater entwickelten Kunstflugmaschine, 350 PS, Speed 400km/h 

Modellflugvorführungen

Motor- und Düsenmodellflugzeuge, u.a. Jürgen Sickinger, Karlheinz Ruf, Claus-Dieter Huttenlocher

F-Schleppverband mit Oldtimer-Segelflugzeugen 

Wolf Hirth’s weltberühmte GÖ3-Minimoa mit dem charakteristischen Knickflügel im Verband mit zwei Grunau Baby und drei LF107 Lunak (Erstflug 1948, polnische Konstruktion in Holzbauweise, weltweit nur noch wenige Exemplare)

Extra 300 Motorkunstflug,

Henry Bohlig, Wettbewerbspilot mit internationalen Erfolgen (Vizeweltmeister) zeigt Spitzenkunstflug! Adrenalinsüchtige Besucher können dieses Freestyle-Programm als Passagier am eigenen Leib erleben

Hubschrauber-Demos

Sikorsky S58, einziges noch fliegendes Exemplar in Europa, Sternmotor mit 1525 PS, Startgewicht max. 6050kg, Pilot: Bernd Hauber

EC120 Eurocopter, Turbinenhubschrauber, Pilot: Heinz Schütt

Verbandsflug mit 3x PA18 Super Cub und Ballonrammen

Hansjörg Streifeneder & Crew versetzen uns in die Zeiten der legendären Burdastaffel

Motorkunstflug mit 2x AT6

Toni und Walter Eichhorn zeigen in Jagdflugzeugen aus den 30er Jahren atemberaubenden Formationskunstflug

Feuerlöschübung mit PZL106-Kruk

Dieter Gehling zeigt mit seinem Agrarflugzeug aus der ehemaligen DDR Feuerbekämpfung aus der Luft

Oldtimerparade

Tiger Moth, Stampe, Bücker Jungmann, Bücker Stearman, Klemm KL 35

Motorkunstflug mit YAK55

Wolfgang Seitz im kraftvollen Ganzmetall Mitteldecker aus den 1980er Jahren, nur 150m Rollstrecke zum Start; Auch im F-Schlepp von Segelflugzeugen zu sehen

Gyrocopter

Kein Flugzeug und auch kein Hubschrauber: Werner Schrägle führt einen Gyrocopter MTOsport der Firma Autogyro vor  –  250kg Leergewicht, 100PS

Antares E (E-Antrieb)

Eigenstartfähiges Flugzeug mit Elektroantrieb, pilotiert von Jochen  Polsz

Nimbus 4M
Hochleistungs-Segelflugzeug der Offenen Klasse, 26,4m Spannweite, Gleitzahl 1:60 (gleitet 60km aus nur 1000m Höhe), pilotiert von Bernd Mangold, Laichingen

Oldtimerkunstflug
David Oldani in Yak-52, ehemaliges sowjetisches Militärschulflugzeug

Heißluftballone Massenstart
Aufstieg von ca. 10 Heißluftballonen beenden das Flugprogramm. Teilweise Mitfahrmöglichkeit

Die Fallschirmspringer vom Fürstenberg Team aus Schwenningen führen Kappenrelativ-Sprünge vor. Darunter versteht man das Aufbauen von Formationen am offenen Schirm: Mehrere Fallschirmspringer verlassen in großer Höhe das Flugzeug und öffnen sofort ihren Fallschirm. Danach wird versucht, sich mit den Füßen in die Kappe bzw. Fangleinen des Kollegen einzuhaken, um so eine Formation zu bilden. Eine weitere Variante entsteht durch Positionswechsel der Springer. Übereinander angeordnet bilden mehrere Springer eine Formation. Danach löst sich der Oberste und fliegt in die unterste Position ein. Dieser Vorgang wiederhot sich, sobald die Formation wieder geschlossen ist, mit dem nächsten Springer.

Als Absetzmaschine kommt eine Dornier DO 27 zum Einsatz.

www.ff-team.de

 

Das Flugprogramm wird am Samstag den 08. September und am Sonntag den 09. September zwischen ca. 13:00 Uhr und 17:00 stattfinden und weitgehend identisch sein. Die aufgeführten Programmpunkte sind vorläufig.

 

T6_Eichhoerner Sikorsky

Segelflug

Motorflug Hubschrauber
Modell DG 1000_D. Huttenlocher

Modellflug
Heißluftballone Fallschirmspringer

 

Gästeflüge sind an beiden Tagen möglich.

Kontakt