1004 km mit dem Segelflugzeug im Hang- und Wellenaufwind

1000kmAlpenEnde April gelang Kurt Sautter, Eningen, als Mitglied vom Luftsportverein Rossfeld ein besonderer Segelflug über eine Distanz von 1004 km. Möglich wurde dieser Flug über 6 Wendepunkte im Nordwind mit bis zu 80km/h Windstärke im Hang und Wellenflug in einer Flughöhe zwischen 2000 bis 4500m über dem Meer. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 122km/Stunde war Sautter 8,5 Stunden in der Luft. Neben starken Böen und turbulenten Luftmassen war die Kälte im Cockpit mit die stärkste Belastung. Die Temperatur betrug über die gesamte Flugzeit zwischen minus 18 und minus 23° Celsius. Da ein Segelflugzeug keine Heizung hat, ist gut vorstellbar, dass bei der minimalen Bewegungsmöglichkeit im kleinen Cockpit die Kälte in alle Ecken kriecht.
Gestartet wurde in der Nähe von Villach/Kärnten. Der Flug folgte entlang der Karawanken bis nach Slowenien mit dem Wendepunkt „Ursulaberg“. Zurück entlang der bis zu 2500m hohen Bergkette über das Dreiländereck entlang der Karnischen Alpen südlich vom Gail- und Lesachtal ins Pustertal. Auf der Südseite vom Pustertal den Dolomiten folgend über den Kronplatz bis Brixen als westlichen Wendepunkt. Für Kurt Sautter war es der erste „Tausender“ in den Alpen, der 4. in seiner fliegerischen Laufbahn. Segelfliegen ist ein Sport „ohne Grenzen“ welchen man unabhängig vom Alter in den Segelfugvereinen erlernen kann. 

 


Für weitere Infos auf das Plakat klicken!
kachelmannwetter.com

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Sie sind Besucher Nr.

Mitglieder Login